Über mich

Ausbildung, Studium und Berufsleben

Geboren wurde ich 1962 in Dortmund. Zur Schule gegangen bin ich in Menden im Sauerland. Seit 2013 vertrete ich als CDU-Bundestagsabgeordnete die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bonn. Zuvor war ich von 2004 an Generalsekretärin des Cusanuswerks, dem staatlich anerkannten Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Mit Sitz in Bonn fördert das Cusanuswerk rund 1400 Studierende mit Stipendien und breitem Bildungsprogramm. Davor habe ich sieben Jahre lang die Bildungsabteilung bei Misereor geleitet. Mein Studium der Theologie und Geschichte hat mich an viele Orte geführt. Besonders dankbar bin ich für die Zeit im Ausland: ein dreiviertel Jahr in Rom und ein Jahr in Jerusalem. Nach einigen Semestern in Münster habe ich mein Studium im schwäbischen Tübingen abgeschlossen und wurde dort auch promoviert.

Freizeit

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Mein Mann und ich haben drei Kinder. Und natürlich mit meinen Freunden, Menschen, die mir Kraft geben. Darüber hinaus bin ich eine begeisterte Leserin.

Was treibt mich an?

Sehr früh war mir wichtig, als Christin auch politische Verantwortung wahrzunehmen. Meine Anliegen waren sehr lange bestimmt von Herausforderungen der Nord-Süd-Arbeit, aber auch von Fragen der Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Eine prägende Heimat und erster Lernort für politische Arbeit war und ist für mich der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB). Hier war ich ehrenamtliche Vorsitzende der Internationalen Kommission und acht Jahre lang Vizepräsidentin, ebenfalls ehrenamtlich. Von da aus lag nahe, mich auch im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) zu engagieren. Als Mitglied der Vollversammlung wurde ich mittlerweile zum dritten Mal zur Vizepräsidentin gewählt. Zur CDU gehöre ich seit 2004. Eine Volkspartei mit christlichen Wurzeln und modernen, wertebasierten politischen Anliegen – das ist für mich die richtige Option.

Bonn ist Heimat und Inspiration für meine Arbeit

Meine großen Themen spiegeln sich in meinem Wahlkreis wider: Bildungsstadt, Wissenschaftsstandort und internationale Stadt:
Ein vielfältiges qualifiziertes Bildungssystem, mit gerechten Zugängen für Kinder und Jugendliche aus allen Herkunftsschichten. Eine international konkurrenzfähige Universität und viele wichtige Wissenschaftsorganisationen, die hier ihren Sitz haben. Bonn hat viel zu bieten. Auch für internationale Perspektiven braucht man von Bonn nicht mehr in die weite Welt zu gehen. Sie ist zu uns gekommen. Bereichernd und spannend erlebe ich die vielen Organisationen mit internationalem Hintergrund und die vielen Menschen aus aller Welt, die hier arbeiten.
Der Wahlkreis Bonn hat eine beeindruckende Geschichte. Diese Geschichte will ich engagiert und mit ganzer Kraft für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt erfolgreich fortschreiben.