---
Dr. Claudia Lücking-Michel

Sehr geehrte Damen und Herren,

am kommenden Montag beginnt im Deutschen Bundestag wieder das parlamentarische Geschehen. Zuvor möchte ich es aber angesichts der vielen interessanten Termine nicht versäumen, noch kurz über den zweiten Teil meiner Sommeraktion in Bonn zu berichten. Die Aktion "An Ihrer Seite" stand unter dem Motto Ehrenamt. Und eines wurde bei meinen Besuchen ganz deutlich: Die Bedeutung des Ehrenamts kann nicht hoch genug geschätzt werden. Unsere ganze Gesellschaft kann nur funktionieren, weil es viele ehrenamtlich Tätige gibt. Und auch angesichts der aktuell großen Zahl von Flüchtlingen gibt es in ganz Deutschland und natürlich auch in Bonn viele Helfer, die mit anpacken. Dafür meinen herzlichen Dank! 

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre!

Ihre

Dr. Claudia Lücking-Michel, MdB

---

Einsatz mit Plasmaschneider und Hebekissen 

Am 12. August war ich im Rahmen meiner Sommertour beim Ortsverband Bonn des Technischen Hilfswerks (THW) zu Gast. Die aktiven THW-Helfer sowie die THW-Jugendgruppe demonstrierten an verschiedenen Stationen ihre Vielseitigkeit. So war neben dem Retten aus Höhen und der Beleuchtung auch die Arbeit mit einer Betonringsäge, einem Plasmaschneider und Hebekissen zu bestaunen. Mit der Bergungsgruppe sowie den beiden Fachgruppen Beleuchtung und Wasserschaden/Pumpen ist der Ortsverband Bonn eine tragende Säule im Zivil- und Katastrophenschutz der Region.

Ein starkes Team: das THW in Bonn.

---

Unermüdlicher Einsatz für Bedürftige 

Am 18. August ging es zur Bonner Tafel, seit 1998 in Bonn aktiv. Sie ist eine Sozialeinrichtung, die Lebensmittel, die nicht mehr verkäuflich sind, an Bedürftige verteilt. Die Waren sind jedoch qualitativ einwandfrei, Brot von gestern, Joghurt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum in wenigen Tagen erreicht ist, oder Gemüse vom Vortrag. Mein Tag bei der Bonner Tafel als ehrenamtliche Helferin begann mit der morgendlichen Fahrt zu den jeweiligen Supermärkten, Bäckereien und Händlern, um Ware abzuholen und gleichzeitig bereits sortierte Ware vom Vortag an Institutionen wie Frauenhäuser, Kranken-, Kinder- oder Drogenhilfen zu liefern. In der Geschäftsstelle wurden die Lebensmittel danach ausgeladen, nochmals gesichtet und je nach Haltbarkeit gelagert. Der größte Teil aber wird noch am gleichen Tag an die Kunden weitergegeben. Die Bonner Tafel verfügt insgesamt über 95 ehrenamtliche Helfer, die monatlich rund 1000 Stunden arbeiten. Jede Woche erhalten regelmäßig über 3300 Bedürftige Lebensmittel. Die fünf vereinseigenen Transporter sind insgesamt etwa 4000 Kilometer monatlich unterwegs.

Über 95 ehrenamtliche Helfer sind bei der Bonner Tafel aktiv.

---

Testfahrt über den Rhein

Den 23. August durfte ich bei der Wasserrettung der DLRG verbringen. Der Wasserrettungsdienst des Bezirks Bonn hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Rhein zwischen Oberwinter bis Bornheim-Widdig sicherer zu machen. Das Tätigkeitsprofil umfasst neben dem regulären Wachdienst an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von Ostern bis Oktober besonders die Absicherung von Regatten, Rheinschwimmen und Großveranstaltungen wie dem Bonn-Triathlon oder "Rhein in Flammen" sowie die Einbindung in den Katastrophenschutz des DLRG Landesverbands Nordrhein. Highlight meines Besuchs war die Testfahrt auf dem Rhein mit einem Schnellboot, das erst in diesem Jahr in Betrieb genommen wurde.

Ein tolles Erlebnis: mit dem Schnellboot über den Rhein.

---

Diakonie bietet Hilfe beim Ausfüllen von Formularen

Am 25. August hospitierte ich bei der Formularhilfe der Diakonie im Stadtteilbüro Medinghoven. Neben einem breiten Programm an u.a. Sprachkursen für Migrantinnen und Migranten, wird dort jeden Dienstagnachmittag eine Hilfe beim Ausfüllen von Formularen unterschiedlicher Art angeboten. Hierbei sind fast ausschließlich Ehrenamtliche tätig. Ohne die Bereitschaft dieser Menschen gäbe es ein solches Angebot gar nicht.

---

Ablenkung vom Krankenhausalltag

Den achten und letzten Tag meiner Sommertour habe ich am 3. September als Helferin bei den "Grünen Damen" in der Universitäts-Kinderklinik in Bonn verbracht. Dies sind rund 30 ehrenamtliche Damen und ein Herr, die in ihren grünen Kitteln seit nunmehr 38 Jahren jeden Tag in mehreren Schichten die kleinen Patienten der Klinik mit Spielen und Vorlesen vom Krankenhausalltag ablenken. Die Grünen Damen basteln, spielen mit den kleinen Patienten, lesen ihnen vor, singen und lachen mit ihnen, trösten sie, nehmen sie in den Arm und nehmen ihnen so ihre Angst. In der Regel einmal pro Woche kümmert sich jeder der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer einen Vor- oder Nachmittag lang um alle die Bedürfnisse der Kinder, die über das rein Medizinische hinausgehen. Die Arbeit der Grünen Damen kann nicht hoch genug geschätzt werden. Sie leisten einen wertvollen Dienst mit ihrer menschlichen Zuwendung, da sie stets präsent sind und sich der Kinder im Krankenhaus annehmen.

Diese "Grünen Damen" durfte ich begleiten.

---

Weitere Termine in der Sommerpause:

Treffen der CDU-Bundestagsabgeordneten

Am 26. August trafen sich die CDU-Abgeordneten aus NRW zur Klausurtagung in Berlin-Grunewald. Dabei lieferte uns der Landes- und Fraktionsvorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet, einen Lagebericht aus Nordrhein-Westfalen, vor allem die Flüchtlingspolitik stand dabei im Mittelpunkt. Mit dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, ging es um das Thema Cybersicherheit, die Schuldenkrise Griechenlands wurde mit dem Direktor des Europäischen Stabilitätsmechanismus, Klaus Regling, behandelt. Am Abend ging es dann ins Bundeskanzleramt zum Gespräch mit Angela Merkel. Auch hier dominierte das Thema Flüchtlinge die Gespräche.

Am Abend trafen wir Angela Merkel im Bundeskanzleramt.

---

Sondersitzung des Deutschen Bundestages

Am 19. August haben wir im Deutschen Bundestag über weitere Hilfen für Griechenland abgestimmt. In den Verhandlungen mit Griechenland sind 58 Maßnahmen vereinbart worden, darunter 35 Sofort-Maßnahmen ("prior actions"), die Griechenland bereits beschlossen hat. Damit auch Arbeitsplätze entstehen können, stellt die EU-Kommission bis 2020 35 Mrd. € aus dem Haushalt für Wachstumsmaßnahmen zur Verfügung. Schaue ich mir die Maßnahmen an, die vor jeder Kredittranche umgesetzt sein müssen, ist klar die Handschrift der Kanzlerin und der Union erkennbar, "Solidarität gibt es nur gegen Solidität". Wir sitzen im heutigen, modernen Europa an einem gemeinsamen Tisch. Einfach aufstehen und getrennte Wege gehen, ist in Europa keine verantwortbare Option.

---

Werben für den Wissenschaftsstandort Deutschland

Vom 27. bis 31. August war ich in San Francisco, um an der jährlichen Konferenz des German Academic International Network (GAIN) teilzunehmen. Eine parteiübergreifende Delegation aus dem Bildungs- und Forschungsausschuss diskutierte hier mit rund 300 deutschen Wissenschaftler/innen und Vertretern der deutschen Wissenschaftsorganisationen darüber, welche aktuellen Entwicklungen es in der deutschen Wissenschaftslandschaft gibt und inwiefern es interessant sein kann, aus den USA nach Deutschland zurückzukehren und hier die wissenschaftliche Karriere fortzusetzen. Natürlich ging es mir darum aus erster Hand zu erfahren, welche politischen Weichenstellungen wir im Ausschuss vorantreiben sollten, um die Bedingungen für exzellente Forschung in Deutschland weiter zu verbessern. Auch fand wieder die Talent Fair im Rahmen der GAIN-Tagung statt. Die Talent Fair bietet zahlreichen Hochschulen, Firmen, Förder- und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, sich vorzustellen. Die Wissenschaftler/innen haben Gelegenheit, im persönlichen Gespräch ihre zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen, sich beraten zu lassen und Kontakte zu knüpfen. Auch die Hochschule Bonn Rhein/Sieg-Kreis war vertreten.

Unsere Bundestagsdelegation mit Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina-Akademie (l.), Dorothee Dzwonnek, Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (2.v.l.), DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel (4.v.r.), sowie Enno Aufderheide, Generalsekretär der Humboldt-Stiftung (r.)

---

Tag der offenen Tür im Bundestag

Am Sonntag, 6. September 2015, ist es wieder soweit: Der Deutsche Bundestag lädt zum Tag der offenen Tür ein. Besucherinnen und Besucher können an diesem Tag Abgeordneten am Ort ihres Wirkens in Berlin begegnen und sich dort über die Arbeitsweise des Parlaments, den Arbeitsalltag der Abgeordneten und der Bundestagsverwaltung informieren. Auch ich werde ab 15 Uhr im Bundestag anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen. Daneben locken Architektur und Kunst des Reichstagsgebäudes, des Paul-Löbe-Hauses und des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses zu einem Besuch. Die Gäste können an diesem Tag in Räume schauen, die für die Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es hier.

---

 Folgen Sie mir auch auf Facebook: