Über 8,9 Milliarden Euro für die Wissenschaftsstadt Bonn

Die Bundesregierung setzt weiterhin einen Schwerpunkt bei der Finanzierung von Bildung und Forschung. Das merkt man auch in Bonn. „Derzeit werden die in unserer Stadt ansässigen Bildungs- und Forschungseinrichtungen mit mehr als 8,9 Milliarden Euro vom Bund gefördert“, erklärt Claudia Lücking-Michel nach einer jüngsten Auswertung der Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Insgesamt werden aktuell 325 Vorhaben finanziell unterstützt, Projekte, die von Bonn aus deutschland- und weltweit Akzente setzen. Die Bandbreite der Forschungsthemen ist dabei groß: von „Gesundheitsforschung und Gesundheitswirtschaft“ (24,3 Millionen Euro), über „Klima, Klimaschutz und Globaler Wandel“ (34,8 Millionen Euro) bis hin zu „Forschung in der Bildung“ (264 Millionen Euro). Von den Fördermitteln profitieren unter anderem die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, die Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG), das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD).

„Als Berichterstatterin für das Thema Internationalisierung des Wissenschaftssystems freue ich mich besonders , dass das Projekt ‚Bologna macht mobil‘ des DAAD mit 51,4 Millionen Euro sowie die Informations- und Servicestelle zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen des BIBB mit rund 9 Millionen Euro unterstützt werden“, so Lücking-Michel.

„Der Ausbau der Wissenschaftsstadt Bonn geht somit erfolgreich und auf hohem Niveau weiter.“