Lücking-Michel bleibt AGEH-Vorsitzende

Die Bonner CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Lücking-Michel ist heute (22. Juni) einstimmig als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) auf der Mitgliedersammlung in Köln wiedergewählt worden. Lücking-Michel, darüber hinaus Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestages, freut sich über den Vertrauensbeweis und betont die Wichtigkeit der Arbeit der AGEH:

„Für eine funktionierende Entwicklungszusammenarbeit brauchen wir engagierte Frauen und Männer, die ihr Wissen in den Projekten vor Ort einsetzen. Die AGEH vermittelt Fachkräfte aus Deutschland und der EU in Projekte nach Afrika, Asien, Lateinamerika und Mittel- und Osteuropa, bisher bereits über 6.000. Diese Bilanz zeugt von den Erfahrungen, die wir im Bereich der entwicklungspolitischen Personalentwicklung sammeln konnten.“

Die 1959 gegründete AGEH ist der Personaldienst der deutschen Katholiken für Entwicklungszusammenarbeit und staatlich anerkannter Entwicklungsdienst. Der Verein wird von 24 Mitgliedern getragen, dazu zählen u.a. katholische Entwicklungsorganisationen wie das Bischöfliche Hilfswerk Misereor, das Kolpingwerk und der Caritasverband. Die AGEH ist zudem einer von neun Trägern des von der Bundesregierung finanzierten Programms „Ziviler Friedensdienst“.