Praktikumsbericht von Frederic Groß (16.3. bis 17.4. 2015)

Während meines vierwöchigen Praktikums im Bonner Wahlkreisbüro von Frau Dr. Lücking-Michel konnte ich eine Vielzahl von unterschiedlichen Eindrücken sammeln. Mein Tag als Praktikant begann mit der Erstellung einer Presseschau, in der ich dafür Sorge zu tragen hatte, dass der Informationsstand bezüglich der momentan bearbeiteten Anliegen stets der aktuellste war.

Der Einblick in die politische Praxis umfasste neben der Bearbeitung von Bürgeranfragen und Rechercheaufgaben beispielsweise auch die Konzeption einer Themenwoche unter dem Aspekt des Ehrenamtes. Dabei suchte ich engagierte und attraktive ehrenamtliche Initiativen heraus, welche sich besonders um das Wohl der Bonnerinnen und Bonner verdient machen und deren Arbeit eine tiefergehende Würdigung erfahren soll. Die Resonanz nach Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Organisationen war durchweg positiv.

Um den teilweise sehr komplexen und fordernden Arbeitsalltag bewältigen zu können, herrschte durchweg ein reger und enger Kontakt mit den Kolleginnen und Kollegen aus Berlin. Durch mein Praktikum wurde mir deutlich vor Augen geführt, wie vielschichtig und umfassend das Betreiben „bürgernaher“ Politik doch ist. Kaum ein aktuelles Thema blieb unbehandelt, die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung des (politischen) Alltags war allgegenwärtig.

Die Zusammenarbeit funktionierte reibungslos, man stand mir auch bei Fragen stets hilfreich zur Seite, gab wichtige Hinweise zur sachgerechten Bearbeitung und hatte jederzeit eine Erklärung parat. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals herzlich bei allen Beteiligten, insbesondere bei Frau Höller, für diese fruchtbare Zusammenarbeit bedanken.

Des weiteren begleitete ich Frau Dr. Lücking-Michel zu einigen Terminen im Wahlkreis. Diese illustrierten nochmals eingehend den Facettenreichtum der Abgeordnetenarbeit und brachten mich in Kontakt mit einer Vielzahl von brisanten Thematiken und interessanten Einrichtungen.

Ich persönlich freue mich sehr, die Chance erhalten zu haben, an dieser Arbeit mitgewirkt zu haben. Die Aufgaben, mit denen ich konfrontiert war, stellen eine wichtige und hilfreiche Erfahrung dar.

Solche Einsichten in den Berufsalltag und die hier gesammelten Eindrücke sind definitiv ein wichtiger Baustein für meine Berufsorientierung. Ich kann jedem empfehlen, selbst einmal in diese Welt einzutauchen und sich ein Bild von der Arbeit einer Bundestagsabgeordneten und ihrer Wahlkreisarbeit zu machen.

Groß