Bonner Schüler schlüpft in die Rolle eines Bundestagsabgeordneten

Einmal Abgeordneter sein: 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet schlüpfen bei der Parlamentssimulation „Jugend und Parlament“ in die Rolle von Bundestagsabgeordneten. Mit dabei ist auch Tilmann Verbeek aus Bonn. Möglich verbeekgemacht hat dies die Bonner CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Lücking-Michel.

Bei „Jugend und Parlament“ können sich die jungen Talente vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2014 als Redner und Politstrategen im Deutschen Bundestag ausprobieren. „Die Teilnehmer übernehmen für vier Tage die Rollen von fiktiven Abgeordneten und werden Gesetzesinitiativen unter realen Bedingungen simulieren“, erklärt Lücking-Michel. Die erste Plenarsitzung wird unter Leitung von Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CDU/CSU) am Montag, 2. Juni, ab 9 Uhr im Internet auf www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen.

Im Jugendplenum stehen Entwürfe zur „Einführung einer regelmäßigen Überprüfung der Fahrerlaubnis bei älteren Verkehrsteilnehmern“, zur „Regelung des Ausbaus von Windkraftanlagen an Land“, zur „Mandatierung eines Bundeswehreinsatzes in der Republik Sahelien“ sowie „zur Verbesserung der Transparenz und Kontrolle persönlicher Daten in digitalen Medien“ zur Debatte.

„Ziel der Simulation ist es, den 16- bis 20-Jährigen die Arbeit der Abgeordneten zu vermitteln – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Ich freue mich, dass Herr Verbeek dabei sein kann“, betont Lücking-Michel. Bei der abschließenden Debatte am Dienstag, 3. Juni, werden im Plenarsaal 48 Redner aus den Nachwuchsfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.