Neues Luftfahrtamt muss nach Köln-Wahn

Die CDU-Bundestagsabgeordneten aus der Region Mittelrhein, Claudia Lücking-Michel, Karsten Möring, Norbert Röttgen und Elisabeth Winkelmeier-Becker setzten sich am 28.11.2013 in einem Brief an Verteidigungsminister de Maizière für den Standort Köln-Wahn als Sitz des neuen Luftfahrtamtes ein. Für den Standort sprächen die Nähe zum NATO-Standort Brüssel, aber auch zur Europäischen Flugsicherheitsbehörde (EASA) in Köln und der zuständigen Abteilung Führung Streitkräfte in Bonn, argumentieren die Abgeordneten.
Ebenso könnte die Ansiedlung in Köln-Wahn zeitnah stattfinden, da die Infrastruktur und große Teile des Personals am Standort Köln Wahn bereits verfügbar sind. Damit würde das Amt sehr zeitnah die gewünschte Arbeitsfähigkeit erreichen“, heißt es im Schreiben an den Verteidigungsminister.
Dem Vorstoß haben sich auch die Bundestagsabgeordneten der CDU, Dr. Heribert Hirte, Manderla und Nowak, sowie die Bundestagsabgeordneten der SPD, Martin Dörmann, Karl Lauterbach, Dr. Rolf Mützenich und Ulrich Kelber angeschlossen.

(report-k.de vom 04.12.2013)